Hausparcours B

Ihr passiert die 5-Meter-Plattform und folgt der Leine bis zur nächsten Übungsplattform auf 12 Metern. Hier könnt ihr Übungen ausführen – oder der Leine nordöstlich folgen. Auf 13 Metern entdeckt ihr ein kleines Bootswrack, an dem sich oft zahlreiche Barsche tummeln. Folgt ihr der Leine weiter bis zur 16-Meter-Linie, erreicht ihr ein größeres Kajütboot. Beim Ausleuchten durch mehrere Öffnungen kann man viel Leben entdecken.

 

Auf dem Rückkurs West erreicht ihr ab 2019 ein weiteres kleines Bootswrack, einen Kleiderständer und trefft mit Glück auf einige Paletten, über denen regelmäßig Zander nisten. Aber Vorsicht: nicht zu sehr nähern – die Tiere sind sehr angriffslustig. Auf der 11-Meter-Linie liegt ein weiteres kleines Bootswrack – ebenfalls ein Nistplatz der Zander. Wenige Meter nördlich zeichnet sich schemenhaft ein längliches Gebilde ab: der Tariertunnel. Diese Station solltet ihr nicht auslassen. Aus etwa 10 Metern Tiefe erhebt sich der Tunnel aus Plane über eine Länge von mehr als 8 Metern bis auf knapp 7 Meter – selbst für Tarierprofis eine Herausforderung. Nördlich des Ausgangs bietet auf 6 Metern ein Hai noch ein schönes Fotomotiv – bevor ihr den Rückweg antretet.

Nachttauchen: Wir empfehlen euch den verkürzten Parcours B bis zum 13-Meter-Wrack. Auf etwa 11 Metern erreicht ihr ab 2019 ein weiteres kleines Bootswrack, das bei Nachttauchgängen beleuchtet wird.

  • Anspruch: **
  • Einstieg: Basis
  • Max. Tiefe: 16 m
  • Dauer: ca. 45 Min.
  • Toiletten: Ja
  • Empfohlene Ausrüstung: Nassanzug (im Sommer ausreichend), Flasche: M10//D7