Hausparcours A

In 2 Metern Tiefe entdeckt ihr schon das erste Objekt: Eine umgekippte Telefonzelle, in der öfter große Barsche stehen. Von hier seht ihr eine Übungsplattform auf 5 Metern. Sie ist ideal geeignet, um Tarierübungen durchzuführen. Folgt ihr der Leine abwärts, passiert ihr ein Schild, eine alte Hafenbalustrade – und könnt schließlich auf 7 Metern in einen Spiegel blicken.

 

Die nördliche Leine führt euch zum ersten Bootswrack. Leuchtet einmal in den Innenraum – hier tummeln sich oft große Jungfisch-Schwärme. An der nächsten Leine passiert ihr den Tarierpark mit fünf freihängenden Rahmen. Schafft ihr es, ohne Berührung hindurchzutauchen? An dieser Übung scheitern selbst Profis immer wieder. Auf der Maximaltiefe von 7 Metern kann man am Wrack eines alten VW Derby oft Krebse beobachten. Auf dem Weg zum Ufer kommt ihr an einem Schild, großen Betonklötzen und einer Sitzbank vorbei. Sicher habt ihr noch genug Luft für ein Erinnerungsfoto. Achtet beim Austauchen einmal auf den Schilfgürtel auf eurer rechten Seite. Hier wimmelt es von Fischen.

Dieser Anfänger-Parcours eignet sich auch hervorragend für Nachttauchgänge. In den seichten Tiefen beobachtet man häufig freischwimmende Aale.

  • Anspruch: *
  • Einstieg: Basis
  • Max. Tiefe: 7m
  • Dauer: ca. 25 Min.
  • Toiletten: Ja
  • Empfohlene Ausrüstung: Nassanzug (im Sommer ausreichend), Flasche: M10/D7