Görslow

Wenn ihr Görslow mit dem PKW anfahrt (Parkmöglichkeiten sind begrenzt vorhanden), folgt ihr dem Weg hangabwärts bis zu einer kleinen Badestelle. Orientiert euch beim Einstieg etwa 20 Meter nach rechts und ihr trefft auf 6 Metern Tiefe auf den alten Tauchparcours. Alternativ fahren wir euch auch gern mit unserem Schlauchboot in 10 Minuten in die Bucht.
Kurz nach dem Einstieg fällt der Hang zunächst seicht bis auf 17 Meter ab und mündet schließlich in einem Trichter. Hier geht es schnell auf weit über 20 Meter Tiefe. Der Grund ist übersäht mit kleinen Muscheln und vereinzelten alten Bäumen. Abwechslungsreich wird es beim Austauchen. Auf 9 Metern liegt ein altes Bootswrack, unter dessen Vordeck oft große Barsche sitzen. Schaut unbedingt auch einmal in die herumliegenden Röhren – hier nisten sich gern Aale ein. Auf knapp über 8 Metern entdeckt man ein weiteres, zunehmend einfallendes Wrack. Ein Stückchen weiter erstreckt sich zwischen 9 und 7 Metern ein alter, weitgehend vergessener Tauchparcours. Installationen wie Fahrrad, Motorblock, eine Ampel, Puppen und Bänke, eine Toilettenschüssel und sogar eine künstliche Seemine sind heute vollständig von Muscheln überwuchert – in ihrer Gesamtheit aber noch schön zu erkennen. Das Schmuckstück bildet das Wrack eines Motorboots mit vielen Details wie dem Steuerrad.
Lasst euch beim Austauchen unbedingt Zeit. Das flach ansteigende Plateau auf 3 Metern ist üppig bewachsen und bietet bei klarer Sicht und Sonne echtes Karibik-Feeling.

 

Anspruch: ***
Anfahrt: PKW/Boot
Dauer (mit Boot): ca. 1,5 Std.
Max. Tiefe: 25 m – Specialty Deep Diving erforderlich (SSI/PADI)
Toiletten: –
Empfohlene Ausrüstung: Nassanzug (im Sommer ausreichend), Flasche: M12/D7, 2 redundante Systeme empfohlen